Air-Lebnis Ballonfahrten - Logo

AGB

Beförderungsbestimmungen

AIR-lebnis Ballonfahrten BY 198

Vertragspartner sind das durchführende Luftfahrtunternehmen und der jeweilige Fluggast ab dem 6. Lebensjahr (Unterschrift der Eltern oder der Erziehungsberechtigten bei nicht volljährigen Passagieren). In Einzelfällen kann das als Vertragspartner genannte Luftfahrtunternehmen ersatzweise ein anderes Luftfahrtunternehmen, das die gleichen Voraussetzungen erfüllt, für die Durchführung der Ballonfahrt eingesetzt werden. Die Haftung übernimmt in diesem Fall das beauftragte Luftfahrtunternehmen. Die Haftung des Luftfrachtführers richtete sich nach den bestehenden Luftfahrtgesetzen. Bei Mitnahme von optischen Geräten ist der Passagier selbst für die stoßsichere Verwahrung und Sicherung vor dem Herausfallen während der gesamten Fahrt verantwortlich.

Das Luftfahrtunternehmen kann die Beförderung verweigern, wenn der volle Fahrpreis nicht vorausentrichtet ist. Der Auftrag wird durch ein Ticket bestätigt und der Passagier in die Warteliste aufgenommen. Die Wartezeit orientiert sich am Zeitpunkt der Aufnahme in die Warteliste, an dem Passagieraufkommen, an den Terminwünschen des Passagiers und letztendlich am Wetter. Höhere Gewalt, wie z. B. witterungsbedingte Ausfallzeiten und die damit zusammenhängende Rücksichtnahme auf die Umwelt, sind der Wartezeit nicht anrechenbar. Bei starker Auslastung, schlechter Witterung und vor allem bei nicht akzeptierten Terminvorschlägen des Luftfahrtunternehmens, kann die Wartezeit in Einzelfällen bis zu 12 Monaten und länger betragen.

Der Gutschein = Ticket ist vom Ausstellungsdatum aus drei Jahre gültig. Sonderregelungen können im Einzelfall (z. B. bei Schwangerschaft, Krankheit, längere auswärtige berufliche Verwendung) mit dem Luftfahrtunternehmen abgesprochen werden. Bei Verjährung besteht kein Anspruch auf Rückvergütung des Kaufpreises.

Zur Terminabsprache nimmt der Passagier Kontakt mit dem Luftfahrtunternehmen auf. Unterbleibt diese Kontaktaufnahme, wird davon ausgegangen, dass die Terminplanung dem Luftfahrtunternehmen überlassen wird. Das Luftfahrtunternehmen ist bemüht, rechtzeitig zu informieren. Da die Ballonfahrt stark von der Witterung abhängig ist, kann ein Terminvorschlag nach eingehender Wetterberatung durchaus erst nur wenige Tage vor dem geplanten Start erfolgen.

Nichtbeachtung der BEFÖRDERUNGSBESTIMMUNGEN und der BESONDEREN REGELN UND VERHALTENSWEISEN BEI BALLONFAHRTEN kann zum Ausschluss von der Ballonfahrt führen. Die Beförderung kann ebenfalls verweigert werden, wenn der Verdacht auf Alkohol- oder Drogengenuß vor der Fahrt vorliegt. In diesen Fällen gilt die Ballonfahrt als durchgeführt. Dies trifft auch beim Risiko von körperlicher Behinderungen zu. Wir verweisen in diesem Zusammenhang dringend auf Ziffer 3. der BESONDEREN REGELN UND VERHALTENSWEISEN BEI BALLONFAHRTEN hin. Schäden und Verletzungen sind dem Piloten unverzüglich und spätestens nach Abschluss der Ballonfahrt mitzuteilen.

Für pünktliches Erscheinen am Startplatz ist der Passagier selbst verantwortlich. Unbegründetes Nichterscheinen oder nicht rechtzeitige Absage (mindestens 12 Stunden vor Antritt der Ballonfahrt) führen zum ersatzlosen Verlust des Beförderungsanspruches. Nach zwei vom Passagier abgelehnten Terminen, gilt die Ballonfahrt als durchgeführt. Die Startplatzwahl behält sich das Luftfahrtunternehmen vor. Bei Stornierungen nach § 649 BGB werden 25 %des Bruttopreises in Abzug gebracht. Sollte die Ballonfahrt am vereinbarten Termin aus Gründen höherer Gewalt (siehe dazu auch Ziffer 10) nicht zustande kommen, besteht das Vertragsverhältnis weiter. Sollten Gründe für eine kürzere Fahrt (weniger als 60 Minuten) vorliegen, die das Luftfahrtunternehmen nicht zu verantworten hat, gilt die Fahrt als durchgeführt. In begründeten Einzelfällen, kann der betroffene Passagier zu einer weiteren und für ihn kostenlosen Ballonfahrt eingeladen werden.

Das Luftrecht schreibt verbindlich vor, dass allein der Pilot über Durchführung, Verschiebung, Absage oder Abbruch der Ballonfahrt zu entscheiden hat. Diese Entscheidungen dienen einzig und allein der Sicherheit von Passagieren, Personal und der Schonung der Luftfahrgeräte und der Umwelt. Für alle Luftfahrzeuge des Luftfahrtunternehmens besteht Versicherungsschutz im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist Sigmaringen.

Besondere Regeln und Verhaltensweisen bei Ballonfahrten

Vermeiden Sie Alkohol- und Drogengenuss vor der Fahrt.

Bei richtiger Handhabung ist der Propangas ungefährlich. Darum bestehen wir auf absolutes Rauchverbot am Startplatz während der Startvorbereitungen und Aufrüsten des Heißluftballons, an Bord des Heißluftballons während der Fahrt und am Landegelände beim Abrüsten des Ballons. Informieren Sie Ihre Begleiter bitte von diesem Rauchverbot!

Körperliche Einschränkungen und gesundheitliche Probleme sind spätestens vor Antritt der Ballonfahrt dem Piloten diskret bekannt zu geben. Herz, Kreislauf- und Lungenkranke sollten ihren Arzt fragen, ob Einwände gegen die Teilnahme an einer Ballonfahrt bestehen. Frisch operierten und Schwangeren empfehlen wir noch etwas zu warten, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Sprechen Sie mit uns vertrauensvoll und rechtzeitig über eventuelle Behinderungen oder Einschränkungen Ihrer Beweglichkeit (Knie/Hüfte usw. ), andernfalls kann ein Ausschluss von der Ballonfahrt erfolgen, der für beide Seiten ärgerlich ist. Ihrer Sicherheit ist der größtmögliche Stellenwert eingeräumt, trotzdem lässt sich der Ballon in manchen Situationen, z. B. bei Bodenwind, nicht so sanft landen, wie es der Pilot gerne möchte. Der Pilot stellt Sie deshalb vor Antritt der Ballonfahrt und vor der Landung auf diese Situation ein. Der Pilot kann Sie beim Auf- und Abrüsten des Heißluftballons aktiv beteiligen, wenn Sie damit einverstanden sind.

Auf das Tragen sportlicher Kleidung weisen wir hin, verzichten Sie jedoch auf sehr teure und empfindliche Bekleidung. Unbedingt erforderlich sind flache, feste und geschlossene Schuhe, die auch das Fußgelenk schützen und stützen. Kleiden Sie sich so, als wenn Sie an diesem Tag spazieren gehen würden. Bei nicht angemessener Bekleidung kann Sie der Pilot von der Ballonfahrt ausschließen. Auch in diesem Fall gilt die Ballonfahrt als durchgeführt.

Alle Anweisungen des Piloten und der Crew müssen im gegenseitigen Interesse Folge geleistet werden.

Werfen Sie keine Gegenstände über Bord. Berühren Sie keine Leinen und Schläuche, die gesamte Technik ist nur dem Piloten bestimmt; verändern Sie deshalb nichts. Vorsicht beim Hantieren mit Film-/Videokameras und Fotoapparaten. Bei Verlust oder Hinausfallen/Beschädigung dieser Geräte besteht keine Haftung. Sichern Sie diese Geräte bei der Benutzung vor dem Hinausfallen und verpacken Sie sie vor der Landung in einem von Ihnen mitzuführenden stoßfesten Behältnis.

Werfen Sie keine Gegenstände über Bord. Berühren Sie keine Leinen und Schläuche, die gesamte Technik ist nur dem Piloten bestimmt; verändern Sie deshalb nichts. Vorsicht beim Hantieren mit Film-/Videokameras und Fotoapparaten. Bei Verlust oder Hinausfallen/Beschädigung dieser Geräte besteht keine Haftung. Sichern Sie diese Geräte bei der Benutzung vor dem Hinausfallen und verpacken Sie sie vor der Landung in einem von Ihnen mitzuführenden stoßfesten Behältnis.

Sollte der Heißluftballon auf einem Gelände landen müssen, das mit Ackerfrucht bewachsen ist, dann vermeiden Sie bitte weitere und unnötige Zerstörung des Bestandes. Bleiben Sie in unmittelbarere Nähe des Ballonkorbes und beachten Sie die Anweisungen des Piloten und der Crew, um den Schaden bei der Bergung des Heißluftballons so gering wie möglich zu halten. Fremdes Eigentum und die Umwelt haben Anspruch auf unsere besondere Rücksichtnahme.

Diese Verhaltensregeln müssen sein, da sie zu Ihrem besonderen Schutz dienen. Der Pilot erklärt Sie Ihnen vor dem Start und vor der Landung noch einmal. Sie bestätigen diese Kenntnisnahme auf dem Fahrauftrag des Piloten mit Ihrer Unterschrift.

Die Ballonfahrt soll für Sie, dem Piloten und für die Crew ein tolles Erlebnis werden. Jeder Passagier trägt mit seiner guten Laune, seinem sportlichen Einsatz, aber auch mit Disziplin und Rücksicht zum Erfolg bei. Wir wünschen Ihnen zu Ihrer Ballonfahrt recht viel Vergnügen und wenn es auf Anhieb noch nicht geklappt hat, dann tragen Sie dies mit Sportsgeist.

Beförderungsbestimmungen Stand: 01.04.2012